Category: German 13

XIII. Congressus Internationalis Dermatologiae: München, by Werner Jadassohn, Carl G. Schirren

By Werner Jadassohn, Carl G. Schirren

Die praktische Durchfuhrung der Patientenvorstellung Presenter des malades lors d'un congres foreign im Rahmen eines Internationalen Dermatologenkon de dermatologie constitue une tache dontl'accomplisse gresses hat angesichts der von Kongress zu Kongress ment est devenu toujours plus difficile d'un congres a wachsenden Teilnehmerzahl die jeweilige Kongress l'autre du fait du nombre croissant de contributors. On leitung vor eine immer schwieriger werdende Aufgabe a du se rendre a l'evidence, a une proof sans doute gestellt. Mehr und mehr musste guy zu der fur viele douloureuse pour maints de nos collegues: l. a. presenta Kollegen vielleicht schmerzlichen Erkenntnis kommen, tion de malades a l. a. maniere classique constitue un dass die Krankendemonstrationen im alten Stil fur anachronisme et doit etre abandonnee. C'est pourquoi Patienten wie Arzte unzeitgemass, unzumutbar und nous sommes tres reconnaissants a CIBA d'avoir gene nicht mehr durchfuhrbar sind. So bedeutete das gross reusement offert de mettre a l. a. disposition de notre zugige Angebot der CIBA, fur die klinische Patienten congres l'Eidophore, son systeme et son equipe. Ce sys vorstellung das Eidophor-System und ihre Eidophor teme de tv en couleurs sur grand ecran, qui Equipefur unseren Kongress zur Verfugung zu stellen, constitue depuis pres de dix ans un device precieux ein Entgegenkommen, fur das wir unseren allerbesten de l'information scientifique et de los angeles formation publish Dank aussprechen mochten."

Show description

Wirtschaftlichkeit Industrieller Zuverlässigkeitssicherung by Franz J. Brunner

By Franz J. Brunner

Die vorliegende Arbeit wendet sich an Fuhrungskrafte technisch-wirtschaftlicher Pragung, Entwicklungsingenieure, Oualitats- und Zuverlassigkeitsfachleute, sowie Studierende technischer Universitaten und Hochschulen, die sich uber die Schlus selstellung wirtschaftlicher Oualitats-und Zuverlassigkeitsarbeit informieren wollen. Mit diesem Buch, welches von der Fakultat fur Maschinenbau der Technischen Universitat Wien als Habilitationsschrift angenommen wurde, wird eine Wcke zwi schen Zuverlassigkeitsarbeit und Betriebswirtschaft im Unternehmen geschlossen. Unternehmensleitungen wissen in der Regel, daB der Markt zuverlassige, langle bige Produkte fordert, kennen aber zu wenig die wirtschaftlichen Zusammen hange und Auswirkungen, bzw. vereinfacht ausgedruckt: das Kosten/Nutzen-Ver haltnis der Oualitats-und Zuverlassigkeitsarbeit. Die vielen praktischen Ansatze und Beispiele in den einzelnen Kapitein basieren auf Erfahrungen aus einem guten Jahrzehnt einschlagiger, verantwortlicher Tatig keit bei IVECO-Fiat S. p.A. und Fiat-Auto S. p.A. Turin, sowie in overseas en Fachgremien. Ermoglicht und gefordert wurde diese Tatigkeit vom stellvertreten den Prasidenten der IVECO-Fiat, Dr.-Ing. Heinz W Hahn, sowie dem Vizeprasiden ten und Chefingenieur von Fiat-Auto Dr.-Ing. Paolo Scolari, denen mein besonde rer Dank gilt. Wertvolle Hinweise erhielt ich auch von dem overseas bekannten Oualitatswissenschaftler-Ehepaar Dr.-Ing. F. H. Zalud und Dr. A. H. Zaludova in Prag, mit denen mich ein langjahriger, fachlicher Gedankenaustausch verbindet. Fur die Beurteilung und Forderung der Arbeit als Habilitationsschrift mochte ich den Professoren Dipl.-Ing. Dr. techno D. Biberschick und Dipl.-Ing. Dr. techno G. Pat zack von der Technischen Universitat Wien, sowie Dr.-Ing. Dr.-Ing. e. h. T. Pfeiffer von der Technischen Hochschule Aachen besonders danken.

Show description