Artifizielle Reproduktion und gleichgeschlechtliche by Christian Müller-Götzmann (auth.)

By Christian Müller-Götzmann (auth.)

Die moderne Reproduktionsmedizin hat den Zusammenhang zwischen Sexualität und Fortpflanzung weitgehend suspendiert. Einhergehend mit der gestiegenen rechtlichen und gesellschaftlichen Anerkennung suchen zunehmend auch gleichgeschlechtliche Paare die Möglichkeiten dieser Disziplin nach. Allerdings sind die Voraussetzungen ihres Zugangs zu Maßnahmen assistierter Reproduktion größtenteils ungeregelt.

Die Arbeit nähert sich zunächst der gleichgeschlechtlichen Elternschaft aus soziologischer, kulturgeschichtlicher, sexualwissenschaftlicher, entwicklungspsychologischer und rechtsgeschichtlicher Perspektive. Sodann analysiert sie die Aussagen des Lebenspartnerschaftsgesetzes und die Rechtslage ausgewählter ausländischer Staaten. Nach einer kritischen Bestandsaufnahme der nationalen Regelungen (Embryonenschutzgesetz, Adoptionsvermittlungsgesetz und ärztliches Standesrecht) werden familienrechtliche Probleme, die rechtliche und ethische Bewertung des ärztlichen Handelns und Fragen der Kostentragung diskutiert.

Show description

Read or Download Artifizielle Reproduktion und gleichgeschlechtliche Elternschaft: Eine arztrechtliche Untersuchung zur Zulässigkeit fortpflanzungsmedizinischer Maßnahmen bei gleichgeschlechtlichen Partnerschaften PDF

Best german_11 books

Territorium und Wahlverhalten: Zur Modellierung geopolitischer und geoökonomischer Prozesse

In dieser Arbeit werden Zusammenhange und Folgewirkungen historischer Verlinderungen in langen Zeitraumen untersucht, insbesondere die Folge wirkungen, die sie im politischen Raum haben. Der Grundgedanke ist ein fach: Wenn soziales Verhalten von bestimmten Bedingungen beeinfluBt ist und wenn, vom Standpunkt des Handelnden, ein Teil dieser Bedingungen nicht beeinfluBbar ist, ware es nfitzlich, die historische Genese dieses Teils der Handlungsbedingungen zu analysieren.

Der Patient am Lebensende: Eine Qualitative Inhaltsanalyse

Um einen Einblick in die Selbstsicht von Patienten am Lebensende zu erlangen, wurden die Patienten gebeten, mit Studierenden zu sprechen. Es zeigte sich, dass Palliativpatienten die Möglichkeit zu Gesprächen mit Studierenden schätzen. Die Ergebnisse dieser Gespräche wurden mit der Methode der Qualitativen Inhaltsanalyse nach Philip Mayring ermittelt.

Künstlich intelligente Entwicklung von Kraftfeldparametern: Eine Komposition am Beispiel tripodaler Metallkomplexe

Ein Molekül lässt sich als eine Maschine begreifen, die mit anderen Molekülen in Wechselwirkung tritt. Ein mögliches Ergebnis solcher Wechselwirkung ist der Umbau der Moleküle, d. h. eine chemische Reaktion. Verstünde guy die Maschine, so ließen sich die Reaktionen vorhersagen, guy wüsste additionally, wie sich aus einem Stoff ein anderer, neuer Stoff selektiv machen lässt.

Extra resources for Artifizielle Reproduktion und gleichgeschlechtliche Elternschaft: Eine arztrechtliche Untersuchung zur Zulässigkeit fortpflanzungsmedizinischer Maßnahmen bei gleichgeschlechtlichen Partnerschaften

Sample text

Verpflichtungen hast? Wenn du ein Mann mit Zielen, Verantwortungsbewusstsein, Stil + Niveau bist, melde dich einfach: […]“. ), als Samenspender per Insemination. Kein finanzielles Interesse unsrerseits. Melden unter […]“. „Attraktive Lesbe mit Kinderwunsch, 33, sucht intelligenten, netten Samenspender, Vaterrolle möglich. […]“. So für den Berliner Senat Lähnemann, Lesben und Schwule mit Kindern, 1997. , Familienbuch, 2002; Streib, Das lesbisch-schwule Babybuch, 1996. 13 Dieser Befund macht deutlich, daß sich Homosexualität und Kinderwunsch keineswegs ausschließen.

Homosexualität in der NS-Zeit, S. ). Inwieweit davon auch lesbische Frauen betroffen waren, läßt sich wegen der unbefriedigenden Quellenlage nur schwer sagen, vgl. Schoppmann, in: Grau, Homosexualität in der NS-Zeit, S. 35 (40). , NS-Opfer unter Vorbehalt, S. ). Näher dazu Maiwald/Mischler, Sexualität unter dem Hakenkreuz, S. 46 ff. Stümke, Homosexuelle in Deutschland, S. ; Maiwald/Mischler, Sexualität unter dem Hakenkreuz, S. 178 f. Zit. n. Bloch, Die SA und die Krise des NS-Regimes 1934, S.

10 Die Päderastie galt zwar nicht als sexuelle Abweichung, war aber gleichwohl mit einem moralischen Tadel versehen. In bezug auf sexuelle Aktivitäten wurde zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen differenziert. 11 c) Germanische Stammesverbände Im Gegensatz zur griechisch-römischen Hochkultur sah man in den germanischen Stammesverbänden Homosexualität als unvereinbar mit dem dort propagierten Kriegerideal an. 14 Im Neuen Testament wird Homosexualität an verschiedenen 9 10 11 12 13 14 Siehe Dover, Greek homosexuality, S.

Download PDF sample

Rated 4.19 of 5 – based on 25 votes